Meldungen der Startseite zum nachlesen

Keine Hauptversammlung 

 

Im Corona Jahr 2020 

 

 Hauptversammlung am Freitag

 

15.März 2019 Gasthof Köck

Jahresversammlung des Turn- und Sportvereines mit Ehrungen

Hans Luger als Vorstand wiedergewählt

 

Vorsitzender Hans Luger hieß alle anwesenden Mitglieder willkommen. Sein besonderer Gruß galt 3. Bürgermeister Karl Ehrenreich, Gemeinderäte Josef Moser und Josef Rothenaigner sowie den Ehrenmitgliedern Willi Bachmeier, Peter Huber und Herrmann Ernst.

Im Rahmen der Totenehrung gedachten die anwesenden Mitglieder insbesondere der im abgelaufenen Jahr verstorbenen Mitglieder Peter Machel, Waldemar Machel, Franziska Bick und Walter Schreiner.

Nach der Verlesung des Protokolls durch Schriftführer Josef Prock berichtete der 1. Vorsitzende Hans Luger von den Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Jahr. So wurden mehrere Vorstandssitzungen über zu tätigende Investitionen und anstehenden Aufgaben abgehalten. Äußerst schwierig gestaltet es sich passende Termine zu finden. Daneben gab es wieder viele Arbeiten zu leisten, wofür sich Luger im Namen der Vorstandschaft bei allen Unterstützern bedankte. „Der Verein läuft rund und in geordneten Bahnen. Fast täglich laufen Aktionen den Verein betreffend bei ihm auf“, so Luger. Er hob die gute Zusammenarbeit innerhalb der Vorstandschaft und mit den Spartenleitern hervor. Der Verein nahm an den Veranstaltungen der örtlichen Vereine und gemeindlichem Geschehen teil. Gute Umsätze wurden beim Verkauf am Kathreinmarkt erzielt. Dies erfordere zwar einen hohen personellen Einsatz ist aber eine gute Einnahmequelle für den Verein. Wichtig sind ebenso die Einnahmen aus der jährlichen Christbaumversteigerung. Mehrere Mannschaften aus den Sparten haben beim Schießen in Hausberg teilgenommen, was die Aktivität des Vereins zeige. Ebenso standen Gratulationen zu vielen runden Geburtstagen ab 70 an. Erstmals beteiligte sich keine Sparte am Ferienprogramm der Gemeinde. Er bat die Spartenleiter darauf zu achten das Sportgelände sauber zu halten. Das Sonnwendfeuer fand im Anschluss an ein Jugendfußballturnier statt, was ebenfalls viel Personal erforderte. Auch am Wintersonnwendfeuer möchte man künftig festhalten. Hier galt sein Dank an Matthias Kleindienst für die Bereitstellung der Wiese. Eine enorme organisatorische Leistung und das Mithelfen aller Sparten benötigte das in Gerzen durchgeführte Relegationsspiel bei über 700 Besuchern. Hier gab es Lob von allen Seiten. Auf dem Sportplatzgelände gibt es das ganze Jahr über viele Arbeiten zu vollrichtigen, so Luger. Er dankte Otto Märkl mit seinen Helfern für die zu verlässliche Pflege der Sportanlage. Er wies darauf hin, dass alle Mitglieder im Verein sein müssen, die aktiv Sport betreiben um den notwendigen Unfall – und Versicherungsschutz zu haben. Weniger genutzt wurde in den Wintermonaten die Turnhalle der Grundschule Gerzen. Er sprach die Problematik mit der neuen Datenschutzgrundverordnung an und wies darauf hin sensibel mit dem Einstellen von Bildern ins Internet speziell von Kindern umzugehen. Alles was an Datenschutz von Nöten ist wurde in den neuen Mitgliedsantrag mit aufgenommen. Auch sozialversicherungsrechtlich stehe der Verein im Fokus. Er bedankte sich bei seinem Vorstandsteam für die intensive und harmonische Zusammenarbeit.

 

Danach berichteten die einzelnen Spartenleiter über das sportliche und gesellschaftliche Geschehen in ihrem Bereich.

 

Sparte Fußball: Zu Beginn der neuen Saison habe man mit dem FC Aham eine Spielgemeinschaft gegründet, die gut funktioniere. Lediglich die sportlichen Ergebnisse könnten besser sein. Mit Herbert Huber habe man einen neuen engagierten Trainer. Zwei Herrenmannschaften nehmen in der A-Klasse Landshut am Spielbetrieb teil. Letzte Saison wurde die 2. Mannschaft Dritter und die Erste Vierter. Aktuell belegt die 2. Mannschaft den vierten Tabellenplatz und die Erste den fünften. Höhepunkt war die Ausrichtung eines Relegationsspieles mit über 700 Zuschauern.

Im Nachwuchsbereich geht es erfreulicher Weise wieder aufwärts. Eine eigene F- und E-Jugendmannschaft ist im Spielbetrieb, die an mehreren Turnieren mit großer Begeisterung teilgenommen haben. Im Sommer wurde ein Jugendturnier für F-, E- und D-Jugend Mannschaften durchgeführt. In der D, C-, B und A Jugend hat man eine Spielgemeinschaft mit Aham und Wendelskirchen. Nur so kann gewährleistet werden, dass alle Fußballbegeisterten auch entsprechend ihrem Alter in der jeweiligen Altersklasse Fußball spielen können. Sehr gute Erfolge weist die D-Jugend auf, die das hallenturnier in Egglkofen gewann und derzeit Tabellenführer nach der Winterpause ist.

Sparte Faustball: An der Feldsaison nahmen wieder mehrere Mannschaften des TSV teil. Bei den Herren belegte man den 1. Platz in der Bezirksliga. Die U12 mixed erreichten den 2. Platz, die U16 mixed den 3. Platz in der Bezirksliga. Die Damenmannschaft belegte den 4. Platz in der Bayernliga. Die beiden geplanten eigenen Turniere der Ortsvereine und Albert-Ehrenreich-Turnier mussten wegen zu geringer Beteiligung abgesagt werden. Am Dachspokal nahm man mit einer Mixed- und am Turnier in Heining mit einer Damen-Mannschaft teil. In der Hallensaison spielte eine Damenmannschaft (5. Platz in der Landesliga Süd) und eine Minis U10 (3. Platz in der Bezirksliga). Die Jugend U 18 weiblich belegte den 5. Platz in der Bezirksliga. Im Nachwuchsbereich habe man derzeit 16 aktive Spieler/innen. Eine große Resonanz bei der Bevölkerung erfuhr der Glühweinstand in der Hofmark im November. Auch für 2019 sind wieder vielfältige Aktivitäten geplant.

Sparte Ski/Inliner: Das intensive Training der Inliner zweimal die Woche am Weinberger Hang bei 20 Teilnehmern zahlte sich bei den einzelnen Rennen mit tollen Ergebnissen und zahlreichen Podestplätze aus. Höhepunkt war der 19. Gerzener Inlineslalom mit 106 Startern aus 22 Vereinen, das einen enormen Organisationsaufwand darstelle. Neben einem Anfängerkurs wurde erstmals ein Bambini Cup ausgetragen. Bei der Teammeisterschaft waren sechs Mannschaften am Start. Insgesamt sind die RaceTigers bei 16 Rennen gestartet und haben hervorragende Ergebnisse erzielt. Unter anderem wurde Simon Schachtner Weltcupsieger in Mezibori, CZE, sowie Bayerischer Meister im Slalom und Parallelslalom. Auch Julian Ostner wurde Bayerischer Meister im Slalom und Parallelslalom Klasse Schüler.

Ski: Unter der Leitung von Peter Huber fand das Hallentraining immer mittwochs ab Oktober statt. Die durchgeführten Skikurse waren mit 20 Teilnehmern sehr gut belegt, so dass alle Übungsleiter voll ausgelastet waren. Ein gemeinsames Trainingslager wurde mit dem SC Aham durchgeführt. Bei den teilgenommenen Skirennen im Bambini Cup, BSJ-Rennen und Vib-Meisterschaft gab es viele Podestplätze zu verzeichnen. Gesellschaftlicher Höhepunkt war der sehr gut besuchte Dorffasching.


Sparte Tennis: Am traditionellen "Männer-Tennis-Camp" in Brixen in Österreich nahmen wieder viele Tennis´ler teil. An der Verbandsrunde beteiligten sich eine Herrenmannschaft, eine Herren Ü 50 Mannschaft und zwei Herren Ü 65 Mannschaft, sowie eine Ü 40 gemeinsam mit dem FC Aham. Die Vereinsmeisterschaft erfreute sich großer Beteiligung. Herrenvereinsmeister wurde Rainer Thalhammer, im Herrendoppel Rainer Thalhammer und Fredl Jahn sowie im Damendoppel Renate Jahn / Simona Hesse. Besonders erfreut ist die Sparte über die Kinder- und Jugendarbeit, die zusammen mit dem FC Aham bestens funktioniere. Hier belegten die U 10 den 4. Platz, die U 11 wurde Meister ohne Niederlage und die Mädchen U 16 wurden 5. Die Betreuung erfolgt durch Gerhard und Tobias Thalhammer sowie einen Tennistrainer. Auch im gesellschaftlichen Bereich führte man zahlreiche Veranstaltungen durch und unterstützte den Hauptverein bei seinen Aktivitäten. Erstmals wurde ein LK-Turnier gemeinsam mit dem FC Aham durchgeführt. Großer Resonanz erfreute sich im Dezember das Eisstockschießen am Flughafen München.

 

Sparte Breitensport: Hier wird montags Aerobic für Frauen angeboten. Die Nordic Walkinggruppe ist regelmäßig auf Strecke. Sehr guten Zuspruch findet das Kinderturnen. Hier gibt es eine Warteliste für weitere Interessenten. Auch die Seniorengymnastik ist fester Bestandteil, so dass für alle Altersgruppen eine Möglichkeit besteht, sich jenseits des Wettkampfgedankens sportlich zu betätigen. Die BodyArt-Stunden, die mit großem Erfolg für Männer und Frauen angeboten werden, lassen sich durchaus als Gesundheits- und Präventionssport betrachten.

 

Grundlage des Vereins sind die Sportbeiträge der einzelnen Sparten, so dass ein sportliches Angebot von den Kleinsten bis hin zu den Senioren in mehreren Sparten vorhanden ist, so Luger und dankte allen Ehrenamtlichen für das gezeigte Engagement.

 

In seinem Kassenbericht stellte Klaus Weixlgartner die Entwicklung der Finanzen im Jahr 2018 mit einem Gesamtvolumen von 110 T€ dar. Die größten Ausgabeposten waren der Kauf einer Anzeigetafel sowie für Wartung des Sportgeländes und die Sportheiminstandhaltung. Hinzu kommen Abschreibungen, die Instandsetzung der Sport- und Tennisplätze, Kanalgebühren, der zweckgebundene Sportbetrieb. Die Verbindlichkeiten konnten weiter zurückgefahren werden. Bei den Einnahmen waren die Spartenbeiträge, Bandenwerbung und Spenden die Hauptquellen, so Weixlgartner. Insgesamt konnte 2018 ein Überschuss aufgrund geringerer Ausgaben und der sehr guten Ausgabendisziplin in den einzelnen Sparten verzeichnet werden. Die Kassenprüfung durch Max Prex und Daniel Moser ergab eine einwandfreie Kassenführung ohne Beanstandungen. Satzungsgemäß wurde die Entlastung der Vorstandschaft beantragt, die von den Mitgliedern einstimmig erteilt wurde. Für 2019 wurden Karl Ehrenreich und Max Prex als Kassenprüfer gewählt. Der Haushaltsplan 2019 mit den zu erwartenden Einnahmen und Ausgaben bei einem Etat von ca. 105.000 € wird wieder eine Herausforderung werden, so Luger. Er appellierte an alle umsichtig zu wirtschaften und sich aktiv an den Arbeitseinsätzen und Maßnahmen zu beteiligen. Vor den Wahlen bedankte sich Vorstand Hans Luger beim scheidenden 2. Vorstand Michael Höschl für seine Unterstützung in den vergangenen sechs Jahren mit einem Geschenk.

Anschließend dankte 3. Bürgermeister Karl Ehrenreich der Vorstandschaft für die reibungslose Zusammenarbeit und geleistete Arbeit. Der Sportbetrieb funktioniere, weil ein hoher Einsatz von vielen Ehrenamtlichen geleistet wird. Bei der Neuwahl der Vorstandschaft gab es lediglich eine Veränderung. Für den bisherigen 2. Vorsitzender: Michael Höschl wurde Andreas Rankl neu gewählt. Alle weiteren Posten wurden einstimmig im Amt bestätigt.

1. Vorsitzender: Hans Luger, 2. Vorsitzender: Andreas Rankl, Schriftführer: Josef Prock, Kassier: Klaus Weixlgartner und Platzwart: Otto Märkl. Die beiden Posten Sportheimwart und Jugendwart konnten erneut nicht besetzt werden.

Vorstand Hans Luger bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschte sich weiterhin die Unterstützung durch die Vorstandschaft und Spartenleiter. Feststehende Termine: Donnerstag, 16. Mai Volksfestauszug, Samstag, 22. Juni Sonnwendfeier.

Bei Wünsche und Anträge gab es keine Anregungen seitens der anwesenden Mitglieder. Mit dem Wunsch an die Anwesenden sich weiterhin aktiv im TSV einzubringen schloss er die Versammlung.

 

 

 

Ehrungen:

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Daniel Krautner, Franziska Maier, Michael Maierhofer, Johann Ostner, Maximilian Prex, Maximilian Schad, Lieselotte Spanner, Manfred Spanner, Maximilian Spanner, Andreas Wirthmüller und Sabine Wirthmüller.

 

Für 50 Jahre Treue zum TSV wurden Wilhelm Bachmeier, Josef Haider, Wolfgang Hillebrand, Josef Limmer und Franz Prex geehrt.

Hauptversammlung am Freitag

 

23.März 2018 Gasthof Köck

 

Eine ruhige Jahreshauptversammlung hatten die anwesenden Mitglieder des TSV im Gasthof Köck. Diese wurde erstmals an einem Freitagabend abgehalten. So waren dann auch etwas weniger Mitglieder als in den vergangenen Jahren gekommen. Über viele Aktivitäten wurde von den Spartenleitern berichtet. Ferner wurden mehrere Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt und drei Aktivsportler der Ski- und Inlinersparte erhielten eine Ehrenurkunde für herausragende sportliche Leistungen.

 

Vorsitzender Hans Luger hieß alle anwesenden Mitglieder willkommen. Sein besonderer Gruß galt 3. Bürgermeister Karl Ehrenreich, Gemeinderat Josef Rothenaigner, sowie den Ehrenmitgliedern Ludwig Höschl, Willi Bachmeier, Peter Huber und Eduard Wolloner.

 

Im Rahmen der Totenehrung gedachten die anwesenden Mitglieder insbesondere der im abgelaufenen Jahr verstorbenen Mitglieder Erich Hafeneder, Gottfried Aumann, Josef Englberger. Christine Langer und Paul Fischer.

 

Nach der Verlesung des Protokolls durch Schriftführer Josef Prock berichtete der 1. Vorsitzende Hans Luger von den Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Jahr. So wurden mehrere Vorstandssitzungen über zu tätigende Investitionen und anstehenden Aufgaben abgehalten. Daneben gab es wieder viele Arbeiten zu leisten, wofür sich Luger im Namen der Vorstandschaft bei allen Unterstützern bedankte. „Der Verein läuft rund und in geordneten Bahnen. Täglich laufen Aktionen den Verein betreffend bei ihm auf“, so Luger. Er hob die gute Zusammenarbeit innerhalb der Vorstandschaft und mit den Spartenleitern hervor. Der Verein nahm an den Veranstaltungen der örtlichen Vereine und gemeindlichem Geschehen teil. Eine gute Beteiligung hatte man bei der Fronleichnamsprozession, eine bessere wünsche sich die Vorstandschaft am Volkstrauertag und KRK-Jahrestag. Gute Umsätze wurden beim Verkauf am Kathreinmarkt erzielt. Dies erfordere zwar einen hohen personellen Einsatz ist aber eine gute Einnahmequelle für den Verein. Wichtig sind ebenso die Einnahmen aus der jährlichen Christbaumversteigerung. Mehrere Mannschaften aus den Sparten haben beim Schießen in Hausberg teilgenommen, was die Aktivität des Vereins zeige. Ebenso standen Gratulationen zu vielen runden Geburtstagen ab 70 an. Einzelne Sparten beteiligten sich aktiv am Ferienprogramm der Gemeinde. Nicht funktioniert habe im vergangenen Jahr die Aktion "Sauberes Bayern". Guten Zuspruch bei der Bevölkerung fand das Sonnwendfeuer. Leider wurde vom Landratsamt aufgrund der trockenen Witterung landkreisweit verboten Sonnwendfeuer anzuzünden. Dafür habe man ein Wintersonnwendfeuer bei gutem Zuspruch abgehalten. Hier galt sein Dank an Matthias Kleindienst für die Bereitstellung der Wiese. Auf dem Sportplatzgelände gibt es das ganze Jahr über viele Arbeiten zu vollrichtigen, so Luger. Er dankte Otto Märkl mit seinen Helfern für die zu verlässliche Pflege der Sportanlage. Er wies darauf hin, dass alle Aktiven Mitglied im Verein sein müssen, um den notwendigen Unfallschutz zu haben. Unproblematisch war die Turnhallennutzung der einzelnen Sparten. Auf den Laufbahnen des TSV darf kein Schulsport mehr betrieben werden, da sich diese in einem schlechten Zustand befinden. Die Aktion „Erweitertes Führungszeugnis für Jugendbetreuer“ ist zwischenzeitlich gut angelaufen und ist zum Schutz der beaufsichtigten Kinder für hauptamtliche Betreuer verpflichtend. Wichtig ist es, dass aktiv Sport betrieben wird.

 

 

 

 Danach berichteten die einzelnen Spartenleiter über das sportliche und gesellschaftliche Geschehen in ihrem Bereich.

 

 

 

 

 

Sparte Fußball: Zwei Herrenmannschaften nehmen in der A-Klasse Landshut am Spielbetrieb teil. Letzte Saison wurde die 2. Mannschaft Vizemeister und die erste Dritter. Aktuell belegt die 2. Mannschaft den ersten Tabellenplatz und die erste den fünften. Erfreulich ist die hohe Trainingsbeteiligung und Motivation der Spieler in beiden Mannschaften. In den Wintermonaten nahm man an mehreren Hallenturnieren teil.

 

Im Nachwuchsbereich geht es erfreulicher Weise wieder aufwärts. Die G-jugend ist nur im Trainingsbetrieb. Eine F- Jugendmannschaft ist im Spielbetrieb. Die E-Jugend hat eine Spielgemeinschaft mit Johannesbrunn/Binabiburg. Hier beginnt die Saison gerade. In der D-Jugend stellt man eine eigene Mannschaft mit aufsteigender Tendenz. So konnte man das hallenturnier in Kronwinkl gewinnen. In der B und A Jugend hat man eine Spielgemeinschaft mit Aham und Wendelskirchen. Nur so kann gewährleistet werden, dass alle Fußballbegeisterten auch entsprechend ihrem Alter in der jeweiligen Altersklasse Fußball spielen können.

Sparte Faustball: An der Feldsaison nahmen wieder mehrere Mannschaften des TSV teil. Bei den Herren belegte man den 3. und 4. Platz in der Bezirksliga. Die Minis U10 erreichten den 2. Platz, die U12 den 3. Platz in der Bezirksliga. Die Damenmannschaft wurde Meister in der Landesliga Süd. Die Jugend U18 weiblich wurde dritte in der Südbayernliga. Die Jugend U16 mixed erreichten den 3. Platz in der Bezirksliga, die Minis den 4. und 5. Platz in der Bezirksliga. Das interne Turnier der Ortsvereine gewann die Abteilung Fußball des TSV Gerzen. Das international besetzte Albert-Ehrenreich-Turnier bot wieder hervorragenden Faustballsport und wurde von der TG Landshut gewonnen. Den Dachspokal mit Mannschaften aus dem Bezirk Niederbayern gewann ebenfalls die TG Landshut. In der Hallensaison nahm man mit einer Damenmannschaft (1. Platz und Meister in der Landesliga Süd) und zwei Minis U10 und U12 in der Bezirksliga teil. Die Jugend U 18 weiblich belegte den 2. Platz in der Bezirksliga. Eine große Resonanz bei der Bevölkerung erfuhr der Glühweinstand in der Hofmark im November. Auch für 2018 sind wieder vielfältige Aktivitäten geplant.

 

 

 

Sparte Rock´n Roll und Boogie Woogie: Von der Sparte war niemand anwesend. Nachdem der Abteilungsleiter Erich Hafeneder im vergangenen Jahr verstarb, weiß man noch nicht wie es mit der Sparte weitergeht. Wahrscheinlich wird sich die Sparte auflösen, da kein Trainer zur Verfügung steht, so Luger.

 

 

 

Sparte Ski/Inliner: Das intensive Training der Inliner unter Leitung von Sepp Schachtner und Peter Huber zweimal die Woche am Weinberger Hang zahlte sich bei den einzelnen Rennen mit tollen Ergebnissen und zahlreichen Podestplätze aus. Darunter zehn erste, sieben zweite und sechszehn dritte Plätze. Das vom Gerzener Rennteam wurden erneut fünf RaceTigers in den Bayernkader berufen.
Ski: Unter der Leitung von Peter Huber fand das Hallentraining ab Oktober statt. Die durchgeführten Skikurse waren mit 21 Teilnehmern sehr gut belegt, so dass alle Übungsleiter voll ausgelastet waren. Bei den teilgenommenen Skirennen im Isar-Vils-Cup, Bambini Cup, BSJ-Rennen, Slalom Cup und Gorilla Cup gab es viele Podestplätze zu verzeichnen. Auch bei den Kreismeisterschaften konnten die Gerzener Starter überzeugen und mit Julian Ostner den Landkreismeister bei den Schülern bis U 16 stellen. Vereinsmeister wurden erneut Lisa und Julian Ostner.

 

 


Sparte Tennis: Am traditionellen "Männer-Tennis-Camp" am Brennseehof in Österreich nahmen wieder viele Tennis´ler teil. An der Verbandsrunde beteiligten sich eine Herrenmannschaft, eine Herren Ü 50 Mannschaft und eine Herren Ü 65 Mannschaft, sowie eine Ü 40 gemeinsam mit dem FC Aham. Die Vereinsmeisterschaft erfreute sich großer Beteiligung. Herrenvereinsmeister wurde Rainer Thalhammer, im Herrendoppel Daniel Moser und Franz Mifka. Besonders erfreut ist die Sparte über die Kinder- und Jugendarbeit, die zusammen mit dem FC Aham bestens funktioniere. Hier konnten die gemeldeten U 8 und U 10 Mannschaften wieder überzeugen. Die Betreuung erfolgt durch Gerhard und Tobias Thalhammer sowie einen Tennistrainer, die auch für das Ferienprogramm verantwortlich waren. Auch im gesellschaftlichen Bereich führte man zahlreiche Veranstaltungen durch und unterstützte den Hauptverein bei seinen Aktivitäten.

 

 

 

Sparte Breitensport: Neben der Nordic Walkinggruppe, die regelmäßig auf Strecke ist, findet das Kinderturnen sehr guten Zuspruch. Auch die Seniorengymnastik ist fester Bestandteil, so dass für alle Altersgruppen eine Möglichkeit besteht, sich jenseits des Wettkampfgedankens sportlich zu betätigen. Die BodyArt-Stunden, die mit großem Erfolg für Männer und Frauen angeboten werden, lassen sich durchaus als Gesundheits- und Präventionssport betrachten.

 

 

 

 

In seinem Kassenbericht stellte Klaus Weixlgartner die Entwicklung der Finanzen im Jahr 2017 mit einem Gesamtvolumen von 115 T€ dar. Die größten Ausgabeposten waren der Kauf eines Rasenschlepper, sowie der Einbau einer neuen Schließanlage. Hinzu kommen Abschreibungen, die Instandsetzung der Sport- und Tennisplätze, Kanalgebühren, der zweckgebundene Sportbetrieb sowie Strom für die Flutlichtanlage. Die Verbindlichkeiten konnten weiter zurückgefahren werden. Bei den Einnahmen waren die Spartenbeiträge, Bandenwerbung, Spenden sowie Zuschüsse vom der Gemeinde die Hauptquellen, so Weixlgartner. Insgesamt konnte 2017 ein Überschuss aufgrund geringerer Ausgaben und der sehr guten Ausgabendisziplin in den einzelnen Sparten verzeichnet werden. Die Kassenprüfung durch Robert Fuchs und Daniel Moser ergab eine einwandfreie Kassenführung ohne Beanstandungen. Satzungsgemäß wurde die Entlastung der Vorstandschaft beantragt, die von den Mitgliedern einstimmig erteilt wurde. Für 2018 wurden Daniel Moser und Max Prex als Kassenprüfer gewählt.

 

Der Haushaltsplan 2018 mit den zu erwartenden Einnahmen und Ausgaben bei einem Etat von ca. 105.000 € wird wieder eine Herausforderung werden, so Luger. Er appellierte an alle umsichtig zu wirtschaften und sich aktiv an den Arbeitseinsätzen und Maßnahmen zu beteiligen. Als größte Ausgabeposten nannte er eine neue Decke in den Geräteschuppen einzuziehen, die Reparatur der Zäune sowie Wartung des Sportgeländes und die Sportheiminstandhaltung.

 

 Grundlage des Vereins sind die Sportbeiträge der einzelnen Sparten, so dass ein sportliches Angebot von den Kleinsten bis hin zu den Senioren in mehreren Sparten vorhanden ist, so Luger und dankte allen Ehrenamtlichen für das gezeigte Engagement.

 

 

 

 

Bei Wünsche und Anträge gab es keine Anregungen seitens der anwesenden Mitglieder.

 

Vorstand Hans Luger bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschte sich weiterhin die Unterstützung durch die Vorstandschaft und Spartenleiter. Feststehende Termine: Donnerstag, 7. Juni Volksfestauszug, Samstag, 23. Juni Sonnwendfeier. An der Aktion „Sauberes Bayern“ will man wieder aktiv an einem Samstag im Mai teilnehmen. Termine für das kommende Jahr 2019 sollen von den Sparten rechtzeitig festgelegt werden, damit diese in den Gemeindekalender mit aufgenommen werden können.

 

Mit dem Wunsch an die Anwesenden sich weiterhin aktiv im TSV einzubringen schloss er die Versammlung.

 

 

 

Ehrungen:

 

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Peter Bäumel, Irmgard Berger, Sylvia Forster, Josef und Maria Piller sowie Reinhold Schröttinger.

 

 

 

Für 50 Jahre Treue zum TSV wurden Georg Breitkopf, Siegfried Danner, Johann Luger, Josef Prock und Günther Wolloner geehrt.

 

 

 

Ehrenurkunde:

 

Eine besondere Ehrung in Form einer Ehrenurkunde gab es für die herausragenden sportlichen Leistungen in der Sparte Ski / Inline für Lisa und Julian Ostner sowie Simon Schachtner.

 

 Simon Schachtner wurde 2017 unter anderem Bayerischer Meister im Inline-Alpin-Slalom, Erster beim Deutschen Inline-Alpin-Slalom sowie Erster in der BIC Gesamtwertung aller Herrenklassen.

 

 Lisa Ostner wurde Ski Landkreismeisterin der Schüler, viermal Gesamtsiegerin im Isar-Vils-Cup. Beim Inline wurde sie Zweite in der BIC Gesamtwertung Schüler und belegte Platz 3 beim Inline-Alpin-Slalom.

 

 Julian Ostner wurde Ski Landkreismeisterin der Schüler, viermal Gesamtsieger im Isar-Vils-Cup. Ebenso wurde er Bayerischer Meister im Inline-Alpin-Slalom Schüler, Erster in der BIC Gesamtwertung und belegte Platz 3 bei der Bayerischen Meisterschaft.