Willkommen beim TSV Gerzen

Unsere Abteilungen

Termine & Neuigkeiten

In drei Gruppen unterwegs - Skikurse des TSV Gerzen im Bayerischen Wald

29.1.2022

Die Skikurse für Anfänger und Fortgeschrittene der Sparte Ski des TSV Gerzen wurden am Wochenende erfolgreich beendet. Nachdem die geplanten Drei-Tageskurse im Dezember in Leogang und Rußbach coronabedingt abgesagt werden mussten, entschied man sich zumindest einen Zwei-Tageskurs im Bayerischen Wald anzubieten.

Zwölf Kinder waren für die Kurse angemeldet. Von Kursleiter Robert Huber wurden die Teilnehmer in drei Gruppen nach Anfängern und Fortgeschrittenen aufgeteilt. Fünf Skilehrer betreuten die Gruppen. Bereits nach kurzer Zeit waren bei den Anfängern erste Fortschritte zu erkennen. Die Aufbaugruppen hatten nach fast zwei Jahren Skipause auf der guten Piste in Grün richtig Spaß.

Am zweiten Tag wurde wegen vorhandener Förderbänder für die Anfänger der Geißkopf angefahren. Auch wenn das Wetter nicht ideal war, waren alle Teilnehmer motiviert. Besonders die kleinen Anfänger zeigten im Geißleinpark große Fortschritte und konnten im angestrebten Schneepflug den flachen Hang bewältigen.

Mit ihren Skilehrern verbesserten die Fortgeschrittenen auf den abwechslungsreichen Abfahrten des Geißkopfs ihre Technik deutlich. Einen mit Pilzen gesetzten Kurs durchfuhren alle ohne Probleme und mit viel Spaß.

TSV Gerzen gratuliert Siegfried Erlmeier

6.1.2022

Vor kurzem trafen sich die Mitglieder der Tennisabteilung des TSV Gerzen mit Abteilungsleiter Willi Bachmeier (links) um Siegfried Erlmeier (Mitte) zu seinem 85. Geburtstag zu gratulieren. Für den TSV überbrachte 1. Vorsitzender Hans Luger (rechts) die Glückwünsche. Mit einem Geschenk bedankten sie sich für die langjährige Treue zum TSV sowie für die Funktionen, die Erlmeier in all den Jahren übernommen hat. Siegfried Erlmeier war über Jahre hinweg Vorsitzender des TSV Gerzen und man baute unter seiner Amtszeit das Sportheim in Eigenregie. Immer sportlich aktiv war er leidenschaftlicher Skifahrer und Tennisspieler. Noch bis weit über 70 spielte er aktiv Tennis im Verein. Auch bei den zahlreichen gesellschaftlichen Veranstaltungen war er immer gerne dabei.  Foto: Rothenaigner

Hauptversammlung am Freitag 

 

08.Oktober 2021 Gasthof Köck

 

Gerzen. Eine entspannte Jahreshauptversammlung des TSV erlebten die anwesenden Mitglieder am vergangenen Freitagabend im Saal des Gasthofs Köck bei der die Vorstandschaft wiedergewählt wurde. Lediglich 2. Vorstand Andreas Rankl stand nicht mehr zur Wahl und wurde durch Johannes Bachmeier ersetzt. Das Amt des verstorbenen Schriftführers Josef Prock übernahm nach seinem Tod sein Sohn Josef zunächst kommissarisch. Die letzte Jahreshauptversammlung lag Corona bedingt bereits zweieinhalb Jahre zurück. Bei den Berichten der Spartenleiter konnte lediglich die Sparte Ski noch über viele Aktivitäten vor Corona berichten. Ferner wurden mehrere Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt.

Vorsitzender Hans Luger hieß alle anwesenden Mitglieder willkommen. Sein besonderer Gruß galt 3. Bürgermeister Karl Ehrenreich, Gemeinderat Josef Rothenaigner sowie den Ehrenmitgliedern Willi Bachmeier, Peter Huber und Bernhard Aichner.

Im Rahmen der Totenehrung gedachten die anwesenden Mitglieder insbesondere der seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Mitglieder Anton Steiner, Josef Prock, Theresia Wolloner, Josef Seemann, Katharina Wolloner und Josef Schüssler.

Nach der Verlesung des Protokolls durch Hans Luger, der den verhinderten Schriftführer Josef Prock vertrat, berichtete der 1. Vorsitzende, dass sich in der Pandemiezeit auch die sportlichen Aktivitäten im Verein stark einschränkten und alle geplanten öffentlichen Veranstaltungen abgesagt werden mussten. Die notwendigen Vorstandssitzungen konnten nur online durchgeführt werden. Zu runden Geburtstagen von Mitgliedern erhielten diese ein Schreiben und ein Präsent an der Haustüre. Seit diesem Frühjahr sind Gott sei Dank wieder sportliche Aktivitäten in der Gemeinschaft im Freien und in der Halle möglich. Während der Pandemie war man mit der Pflege der Sportanlagen beschäftigt, erneuerte Teile der Umzäunung und schnitt die hochgewachsenen Birken an der Anlage zurück. Hier bedankte sich Luger im Namen der Vorstandschaft bei allen Unterstützern. Für die Randstreifenpflege wurde ein neuer Rasenmäher gekauft. Erfreulich sei, dass es trotz Corona keinen Mitgliederrückgang gab. Die Schüler der Klassen 1 bis 4 haben vom StMI einen Gutschein erhalten, mit dem sie einem Sportverein ihrer Wahl beitreten können. Hier bat er die Mitglieder aktiv zu werden und betroffene Kinder auf die Angebote des Vereins hinzuweisen. Die Hallenbelegung für das Winterhalbjahr ist wie bisher unter Beachtung der 3G-Regelung ab sofort möglich. Öffentliche Veranstaltungen für das kommende Jahr 2022 wurden noch nicht terminiert, lediglich das Sonnwendfeuer ist für Juni geplant. An der Aktion sauberes Bayern habe man in den letzten Jahren nicht teilgenommen. Bei Interesse könnte man sich im Frühjahr 2022 beteiligen. Er bedankte sich bei seinem Vorstandsteam für die harmonische Zusammenarbeit.

 

Danach berichteten die einzelnen Spartenleiter über das sportliche und gesellschaftliche Geschehen in ihrem Bereich.

 

Sparte Fußball: Mit Alfred Blenninger hat ein altbekannter Trainer die Herrenmannschaften übernommen. Den Start in die Saison mit der neuen Spielgemeinschaft habe man total verschlafen. Nach Abbruch der Saison und der Coronapause erfolgte der Neustart in diesem Jahr erneut schleppend. Der Zusammenhalt in der Mannschaft sei gut, wenn auch sportlich nicht alles nach Plan läuft. Die Koordination des Spielbetriebs der Alten Herren hat Stefan Wimmer übernommen. Im Jugendbereich besteht die Spielgemeinschaft mit Aham und Wendelskirchen weiter, so dass man Mannschaften der G-, F-, E-, D-, C- und A-Jugend stellen kann. Interessierte Jugendlich sind gerne gesehen. Die A-Jugend wurde auf 3 Jahrgänge erweitert. Nach fast zwei Jahren Pause steht man wieder in den Startlöchern. Die ersten Spiele haben bereits begonnen, die Entwicklung gilt es abzuwarten. Ein großer Dank gilt allen ehrenamtlichen Betreuern und Trainer.

 

Sparte Faustball: Im Jahr 2019 belegten die Minis den 1.Platz in der Bezirksliga, die Herren konnten ihren Titel nicht verteidigen und wurden zweite am Saisonende. In der Hallensaison 19/20 wurden die Minis und Schülerinnen jeweils 2. in der Bezirksliga. Im November 2019 fand der letzte Glühweinstand statt, der auch wieder sehr gut besucht war und sich bei der Bevölkerung guten Zuspruchs erfreute. Danach konnten leider weder Turniere noch Veranstaltungen mehr abgehalten werden. Es fand auch kein Spiel-/Ligenbetrieb mehr bis 2021 statt. Der Trainingsbetrieb im Jugend- und Erwachsenenbereich hat, wann immer es gemäß den Verordnungen möglich war, aber stattgefunden. Dieser wurde von den Kindern auch fleißig besucht und es gab erfreulicherweise auch einige Neuzugänge bei den Minis. Die Planungen für die Hallensaison 2021/22 stehen. Die Damen starten in der Landesliga Süd. Beim Nachwuchs tritt das Problem auf, dass nur noch Gerzen in Niederbayern eine Mannschaft stellt.

 

Sparte Ski/Inliner: Ski Saison 19/20: Unter der Leitung von Peter Huber und Lisa Ostner fand das Hallentraining immer mittwochs von November bis Mitte März statt. Die durchgeführten Skikurse waren mit 25 Teilnehmern sehr gut belegt, so dass alle Übungsleiter voll ausgelastet waren. Ein gemeinsames Trainingslager wurde mit dem SC Aham durchgeführt. Bei den teilgenommenen Skirennen Haarbacher Slalom-Cup und Vib-Meisterschaft gab es viele Podestplätze zu verzeichnen. Bei der Vereinsmeisterschaft in Annaberg am 7. März 2020 siegten Lisa Ostner und Robert Huber. Danach wurde der Skibetrieb eingestellt.

Inliner: Hier konnten keine Rennen abgehalten werden. Trainingsbetrieb war nur sporadisch möglich. In der Corona bedingten freien Zeit wurde von Franz Seisenberger in Zusammenarbeit mit Peter Huber eine zerlegbare Startrampe gebaut und dem Verein gesponsert. Um das gesamte Material verstauen zu können, wurde vom Busunternehmen Harald Mühlhofer ein entsprechender Geräteschuppen gesponsert. Hier gilt der Dank des Vereins an alle Beteiligten. Am 28. Mai 2022 ist der 21. Gerzener Inline Slalom terminiert.

Letzter gesellschaftlicher Höhepunkt war der sehr gut besuchte Dorffasching am 22. Februar 20 mit den Auftritten der Narrhalla Vilsbiburg und Screamix aus Kirchberg.


Sparte Tennis: Im Jahr 2020 stand die Generalsanierung der Tennisplätze durch die Firma Hilgers, sowie der Anbau in Eigenregie auf dem Programm. Der Saisonstart verzögerte sich wegen der Pandemie. An der Verbandsrunde beteiligte sich eine Herrenmannschaft, die Meister wurde, aber nicht aufsteigen durfte. Die Herren Ü 50 belegten den 5. Platz. Vereinsmeister wurde Martin Pöchmann. Besonders erfreut ist die Sparte über die Kinder- und Jugendarbeit, die zusammen mit dem FC Aham bestens funktioniere. Hier wurde die U 12 erneut Meister, die U 14 Vizemeister. Die Betreuung erfolgt durch Gerhard und Tobias Thalhammer sowie einen Tennistrainer. Die Hallensaison 20/21 wurde abgebrochen und auch der Saisonabschluss konnte nicht abgehalten werden.

 

Sparte Breitensport: Die Aerobic und BodyArt-Stunden fanden Anfang 2020 in gewohnter Weise in der Turnhalle statt. Mit Beginn de Corona Pandemie musste der Trainingsbetrieb eingestellt werden. Ab Mitte des Jahres konnten die BodyArt-Stunden, die sich großer Beliebtheit erfreuten, wieder regelmäßig montags und donnerstags auf dem Sportplatz durchgeführt werden. Da in den Wintermonaten die Sporthallen gesperrt waren, entschied man sich das Training online über Zoom anzubieten. Aufgrund der guten Beteiligung wurde für sonntagvormittags eine weitere Flow-Stunde ins Programm aufgenommen. Durch die neu gewonnene Flexibilität über Zoom und die Möglichkeit für die Teilnehmer von zuhause aus am Training teilzunehmen, hat sich die Teilnehmerzahl im Vergleich zur Halle deutlich erhöht.

Auch die Seniorengymnastik ist fester Bestandteil, so dass für alle Altersgruppen eine Möglichkeit besteht, sich jenseits des Wettkampfgedankens sportlich zu betätigen. Die BodyArt-Stunden, die mit großem Erfolg für Männer und Frauen angeboten werden, lassen sich durchaus als Gesundheits- und Präventionssport betrachten.

 

Grundlage des Vereins sind die Sportbeiträge der einzelnen Sparten, so dass ein sportliches Angebot von den Kleinsten bis hin zu den Senioren in mehreren Sparten vorhanden ist, so Luger und dankte allen Ehrenamtlichen für das gezeigte Engagement.

 

In seinem Kassenbericht stellte Klaus Weixlgartner fest, dass im Jahr 2019 ein Überschuss und im Jahr 2020 ein geringer Verlust verzeichnet wurde. Dieser resultiert aus den Investitionen bei der Erneuerung bzw. Sanierung der Tennisplätze und dem Fußballplatz. Bei den Einnahmen waren die Spartenbeiträge, Bandenwerbung und Spenden die Hauptquellen, so Weixlgartner. Da keine Veranstaltungen abgehalten werden konnten, fehlten auch die entsprechenden Einnahmen. Die Kassenprüfung durch Max Prex und Karl Ehrenreich ergab eine einwandfreie Kassenführung ohne Beanstandungen. Satzungsgemäß wurde die Entlastung der Vorstandschaft beantragt, die von den Mitgliedern einstimmig erteilt wurde. Für 2021 wurden Matthias Liebl und Franz Mifka als Kassenprüfer gewählt.

Der Haushaltsplan 2021 mit den zu erwartenden Einnahmen und Ausgaben bei einem Etat von ca. 120.000 € wird wieder eine Herausforderung werden, so Luger. Er appellierte an alle umsichtig zu wirtschaften und sich aktiv an den Arbeitseinsätzen und Maßnahmen zu beteiligen. Vor den Wahlen dankte Vorstand Hans Luger dem scheidenden 2. Vorstand Andreas Rankl für seine Unterstützung in den vergangenen drei Jahren.

Anschließend dankte 3. Bürgermeister Karl Ehrenreich in seinen Grußworten seitens der Gemeinde der Vorstandschaft für deren Einsatz und Engagement sowie für die reibungslose Zusammenarbeit und geleistete Arbeit. Der Sportbetrieb funktioniere, weil ein hoher Einsatz von vielen Ehrenamtlichen geleistet wird. Bei der anschließenden Neuwahl der Vorstandschaft gab es lediglich zwei Veränderungen. Für den bisherigen 2. Vorsitzender: Andreas Rankl wurde Johannes Bachmeier neu gewählt. Das Amt des verstorbenen Schriftführers Josef Prock übernahm sein Sohn. Alle weiteren Posten wurden einstimmig im Amt bestätigt.

1. Vorsitzender: Hans Luger, 2. Vorsitzender: Johannes Bachmeier, Schriftführer: Josef Prock, Kassier: Klaus Weixlgartner und Platzwart: Otto Märkl. Die beiden Posten Sportheimwart und Jugendwart konnten erneut nicht besetzt werden.

Vorstand Hans Luger bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschte sich weiterhin die Unterstützung durch die Vorstandschaft und Spartenleiter.

Bei Wünsche und Anträge wurde vorgeschlagen im Jahr 2023 ein 111 jähriges Fest abzuhalten. Mit dem Wunsch an die Anwesenden sich weiterhin aktiv im TSV einzubringen schloss Luger die Versammlung.

 

 

Ehrungen 2020:

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Christian Braunstein, Christiane Bortner, Angelika Erlmeier, Josef Prock, Marianne Schiederer.

Für 50 Jahre Treue zum TSV wurden Bernhard Aichner, Josef Dechantsreiter, Konrad Dietl und Manfred Giglberger geehrt.

Für stolze 75-jährige Mitgliedschaft Siegfried Erlmeier

 

Ehrungen 2021:

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Michael Czech, Siegfried Harlander, Matthias Krautner, Markus Neudecker und Peter Schaumeier.

Für 50 Jahre Treue zum TSV wurde Josef Hofbauer geehrt.

 

Für stolze 75-jährige Mitgliedschaft Emanuel Schiederer und Franz Steiner sen.